Bleaching

Der Begriff „Bleaching“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „bleichen“. Dahinter verbergen sich Methoden der Zahnaufhellung aus kosmetischen Gründen. Hierbei werden Chemikalien, zumeist Wasserstoffperoxid oder Sauerstoff, auf die Zähne aufgebracht, die in einer chemischen Reaktion eine Aufhellung der Zähne bewirken.
Während die Zähne bei vielen Menschen von Natur aus eine dunklere oder gelbliche Farbe aufweisen, führt bei anderen erst der regelmäßige Konsum von Kaffee, Tee oder Rotwein zu Verfärbungen. Auch das Rauchen ist eine häufige Ursache hierfür.

Amalgam Sanierung

Amalgam steht im Verdacht wegen seiner Inhaltsstoffe toxische Wirkung auf den Organismus des Menschen zu entfalten. Besonders die – wenn auch geringen Mengen – freigesetzten Quecksilberdämpfe können nach Meinung einiger Wissenschaftler schädigende Wirkung auf das zentrale Nervensystem ausüben.
Auch wenn nicht zwangsläufig jeder Patient von Amalgam krank werden muss, so können bei einigen Menschen Symptome wie Kopfschmerzen, Migräne, lähmende Müdigkeit, Schwindel bis hin zu depressiven Gemütszuständen auftreten. Daher verwenden wir in unserer Zahnarztpraxis kein Amalgam mehr. Vielmehr kommen bewährte und auf ihre Verträglichkeit getestete alternative Materialien zur Anwendung.
Sollten Sie unter den oben aufgeführten Symptomen leiden, ohne dass bislang eine Ursache hierfür gefunden werden konnte, sollte der Austausch vorhandener Amalgamfüllungen gegen körperverträgliche Materialien, etwa Komposit- oder Keramikfüllungen, erfolgen.
Die Sanierung von Amalgamfüllungen bedarf besonderer zahnärztlicher Sorgfalt. So dürfen bei der Entfernung von Amalgam keine Partikel des toxischen Füllmaterials verschluckt oder aspiriert werden. Hierfür stehen zahnärztliche Techniken zur Verfügung, die eine sichere Amalgamsanierung gewährleisten.

Professionelle Zahnreinigung mit Air Flow ®

Air-Flow® ist ein System zur professionellen Zahnreinigung, das auf der Pulverstrahltechnik basiert. Mittels Air-Flow® wird ein Gemisch aus Wasser und speziellen Salzen mit Druck auf die Zähne gesprüht. Bakterielle Zahnbeläge, Ablagerungen und Verfärbungen (hervorgerufen durch Tee, Kaffee, Nikotin) können so vollständig entfernt oder deutlich reduziert werden.
Zusätzlich werden die Zähne gehärtet und poliert und erhalten dabei eine fühlbar glatte Oberfläche. Die Neuauflagerung von Belägen, Zahnstein oder Verfärbungen wird so wirkungsvoll verzögert.
Besonders schwer zugängliche Zahnzwischenräume sind mittels Air-Flow® besser zu erreichen und können wirkungsvoll gereinigt werden. Die regelmäßige Air-Flow®-Behandlung kann die Anzahl der schädlichen Bakterien deutlich reduzieren. Insofern stellt diese Methode eine sinnvolle Ergänzung zur häuslichen Zahnpflege dar.

Prophylaxe bei Kindern

Regelmäßige und gründliche häusliche Zahnpflege bildet gerade bei Kindern die Grundlage für eine positive Entwicklung der Zähne bis ins Alter hinein. Deshalb ist die frühzeitige Erziehung zum Zähneputzen mit spezieller fuoridhaltiger Zahncreme eine wichtige Aufgabe der Eltern.
Bei der kinderzahnärztlichen Prophylaxe stehen die Polarisierung der Verteilung kariöser Läsionen, und das Aufspüren frühkindlicher Karies und Milchzahnkaries im Vordergrund.
Diese Handlungsfelder erfordern eine stärkere Fokussierung der Prophylaxe-Programme schon auf die 1 bis 3-jährigen Kinder. Frühzeitige Diagnostik, Beratung und Prävention mit Fluoridierung, Fissurenversiegelungen und auch kieferorthopädische Behandlungen zur Vermeidung von Zahnfehlstellungen helfen dabei, die Zähne Ihrer Kinder für ein langes Leben fit zu machen.

Prophylaxe

Vorbeugung ist die beste Medizin. Und so spielt die sorgfältige und regelmäßige Zahnpflege eine entscheidende Rolle in der Erhaltung Ihrer Zahnsubstanz. Sie selbst können viel dafür tun, dass Ihre Zähne gesund bleiben und das beginnt bereits im frühen Kindesalter. Regelmäßiges und gründliches Zähneputzen mit Fluorid haltiger Zahncreme wirkt vorbeugend und trägt maßgeblich zu einer langen Lebensdauer Ihrer Zähne bei.
Zahnmedizinische Prophylaxe umschreibt im Allgemeinen die professionelle Zahnreinigung zum Schutz des Zahnfleisches und der Zähne vor Karies und Parodontose. Regelmäßige zahnmedizinische Untersuchungen helfen dabei, Defekte im Ansatz zu lokalisieren und zu bekämpfen. Die Versiegelung kleinster Fissuren, also Risse im Zahnschmelz, beugen der Kariesbildung vor.

Materialtestung

Materialtestungen dienen als Verträglichkeitstests vor einer oder nach einer zahnärztlichen Behandlung. Damit soll im Vorfeld der Einsatz von unverträglichen Werkstoffen im Zahn-, Mund-, Kieferbereich ausgeschlossen werden, bzw. ein Nachweis über die Unverträglichkeit eines solchen Materials (Kunststoff, Metall o.ä) im Nachhinein erbracht werden.

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine Methode der traditionellen chinesischen Medizin, welche auch in der Zahnheilkunde eingesetzt werden kann. Akupunktur basiert auf einer ganzheitlichen Betrachtung von Körper, Geist und Umwelt. Grundlage ist die im Körper fließende Lebensenergie, welche durch Leitbahnen, die sogenannten Meridiane, strömt. An bestimmten Punkten auf der Körperoberfläche kann der Energiefluss durch gezieltes Setzen von Nadeln günstig beeinflusst werden.
In der Zahnmedizin kann die Akupunktur vor allem zur Schmerzreduzierung genutzt werden.

Ganzheitliche Zahnheilkunde

Unter ganzheitlicher Zahnheilkunde verstehen wir eine Betrachtungs- und Vorgehensweise, die das Gesamtwohl des Patienten berücksichtigt und auch außerhalb der Mundhöhle Wahrgenommenes in unsere Therapieüberlegungen einfließen lässt.
Systematische Prophylaxe, unterstützende naturheilkundliche Medikationen, Beachtung von Zahn-Organ-Beziehungen, umfassende Diagnostik und ausgesuchte Therapien, sowie die Zusammenarbeit mit Ärzten und Heilpraktikern und Craniosacraltherapeuten sind einige der Bausteine unserer ganzheitlichen Zahnheilkunde.

Hochwertiger Zahnersatz

An Ihren Zahnersatz sollten Sie hohe Ansprüche zu stellen. Denn er muss für Sie dasselbe leisten wie Ihre eigenen Zähne:

  • natürlich und schön aussehen
  • biologisch verträglich sein
  • belastbar, stabil und widerstandsfähig sein
  • sich harmonisch in die Zahnreihen einfügen
  • langfristig einen hohen Kaukomfort sichern
  • eine gute Mundhygiene gewährleisten.

Dank fortschrittlichster Materialien und Techniken können wir Ihnen zahlreiche hochwertige Lösungen bei Zahnrestaurationen und Zahnersatz bieten. Zum Beispiel:

  • festsitzenden Zahnersatz auf Zahnimplantaten
  • Goldinlays aus hochwertiger Legierung
  • Zahnkronen und Zahnbrücken
  • Verblendschalen (Veneers)
  • Herausnehmbaren Zahnersatz

Homöopathie

In der Homöopathie gibt es nicht „die Krankheit", sondern immer nur den „kranken Menschen". Daher ist es grundlegend, ein Gesamtbild des kranken Menschen zu erhalten. An erster Stelle steht immer eine ausführliche Befragung des Patienten, die Erstanamnese. In der Homöopathie sind besonders die Symptome wertvoll, die gerade diesen Patienten von allen anderen mit der gleichen Krankheit unterscheiden und die damit seine Individualität betonen.

Kiefergelenksdiagnostik

Mit Hilfe des Kiefergelenks und der Kaumuskulatur können Sie Ihren Unterkieferbewegen, z. B. Öffnen und Schließen des Mundes, Abbeißen, Kaubewegungen durchführen. Für eine gute Funktion ist das richtige Zusammenspiel von Gelenkköpfchen und -pfanne, der Gelenkzwischenscheibe (Diskus), dem Bandapparat, der Muskulatur und der Zähnerforderlich. Ein gesundes Gelenk und gut arbeitende Kaumuskeln spüren Sie eigentlich nicht. Erst wenn Störungen, Schmerzen oder Geräusche auftreten oder wenn die Kiefergelenkfunktion gestört ist, nehmen Sie Ihr Gelenk wahr.

Symptome

  • Schmerzen im Kiefer-/ Gesichtsbereich
  • Kiefergelenkgeräusche wie Knacken
  • Eingeschränkte Unterkieferbewegungen z. B. geringe Mundöffnung
  • Überbeweglichkeit des Unterkiefers tritt ;häufig als "Ausrenken" des Kiefergelenks bei weiter Mundöffnung (z. B. beim Gähnen) auf
  • Gelenkentzündung (Arthritis)
  • Nächtliches Zähneknirschen oder Pressen: Nach nächtlichem Knirschen oder Pressen wacht man häufig mit schmerzhaften Muskelverspannungen auf, die sich auch als Kopfschmerzen am frühen Morgen äußern können. Dabei werden die Kaumuskeln überlastet. Hier können wir mit einer Aufbissschiene helfen.
  • Ohrgeräusche (Tinnitus) erklingen gelegentlich in Zeiten hoher seelischer Belastung; sie werden auch mit Überbelastung der Kiefergelenke in Zusammenhang gebracht.

Craniomandibuläre Dysfunktionen bezeichnen die Folgen der Fehlstellung zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula). Kiefergelenkknacken, Zähneknirschen und -pressen, Kopfschmerzen, Nackenverspannungen und selbst Tinnitus (Ohrgeräusche) können Symptome dafür sein, dass im wahrsten Sinne des Wortes "der Biss nicht stimmt".

In unserer Praxis wird nach sorgfältiger Diagnosestellung die Behandlung durchgeführt, je nach Ursache z. B. mit speziellen Aufbissschienen der Fehlbiss korrigiert.

Unsere Leistungen:

  • Funktionsanalyse
  • Vermessungen bei Prothetik
  • Schienenbehandlungen und Schienenanalysen
  • Craniosacrale Therapie
  • Knirscher- und Presser-Behandlung